Liebe Überseerinnen, liebe Überseer,

 

nach reiflicher Überlegung habe ich den Entschluss gefasst, mein Amt als 1. Bürger-meister der Gemeinde Übersee mit Ablauf des 31.01.2021 aus persönlichen Gründen niederzulegen.

 

In den zurückliegenden Monaten habe ich versucht, mich mit all meiner Kraft für unseren Ort einzusetzen, dies unter dem Eindruck meines Unfalles zu Beginn meiner Amtszeit. Ihre Anregungen aber auch Sorgen und Wünsche haben mich bis weit in den privaten Bereich beschäftigt, ein Abschalten war und ist für mich nicht mehr möglich. Bevor diese Tatsache meiner Gesundheit und meinem Familienleben nachhaltig schadet, stelle ich das Amt zu Verfügung.

 

Ich bedanke mich bei allen, die mich mit viel Engagement, Tatkraft und Ideen unterstützt haben.

 

Ihnen allen wünsche ich eine besinnliche und friedliche Weihnachtszeit und bitte bleiben Sie gesund.

 

Ihr Eberhard Bauerdick

 



 

Liebe Überseerinnen, liebe Überseer,

 

bei der Bürgermeister-Stichwahl am 29.03.2020 haben 77,71 % der Wählerinnen und Wähler von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht – dies für sich betrachtet ist bereits ein großes Zeichen für gelebte Demokratie. Zudem haben Sie mich für sechs Jahre zu Ihrem 1. Bürgermeister unserer Gemeinde gewählt, hierfür danke ich Ihnen von ganzem Herzen.

 

Sehr gefreut habe ich mich auch über die vielen guten Wünsche, die mich am Wahlabend und bis zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Zeilen erreicht haben. Den gewählten Gemeinderätinnen und Gemeinderäten gratuliere ich zu ihrer Wahl, vor allem jedoch für Ihre Bereitschaft, Verantwortung für unsere Gemeinde übernehmen zu wollen. Es ist mein absolutes Bestreben, mit allen im Gemeinderat vertretenen Fraktionen gut und konstruktiv zum Wohle unserer Gemeinde zusammenzuarbeiten. Ganz wichtig ist mir dabei, dass alle Überseerinnen und Überseer in unserem Dorf eine mitmenschliche Heimat haben oder finden.

 

Ich hoffe, dass ich viele der Erwartungen, die nun an meine Person und an meine Aufgaben als Bürgermeister gerichtet sind, erfüllen kann. Eines sichere ich Ihnen zu, ich nehme die Verantwortung an und werde meine ganze Kraft im Rathaus einbringen.

Zum Schluss noch eine ganz persönliche Bitte: "Nehmen Sie mich so an, wie ich bin."

 

Ihr Eberhard Bauerdick


Liste "Gemeinsam für Übersee" (GfÜ) Kommunalwahl 2020


Wir, die aktuellen Überseer Gemeinderät*innen Ursula Geiger, Erika Stefanutti, Maria Steinert, Leo Segin, Christian Huber und Stefan Haneberg  sowie der bereits seit vielen Jahren in der Überseer Kommunalpolitik und im Vereinsleben aktive Eberhard Bauerdick, haben uns darauf verständigt, für die im März 2020 anstehende Kommunalwahl einen Wahlvorschlag mit dem Namen „Gemeinsam für Übersee“ bei der Gemeinde einzureichen und auf dieser Liste  gemeinsam für den Überseer Gemeinderat zu kandidieren. Der Listenname soll zum Ausdruck bringen, dass wir die feste Absicht haben, den Nutzen der Gemeindepolitik für den Bürger über alle persönlichen und parteipolitischen Interessen hinweg in den Mittelpunkt zu stellen. Dies wird sich nach unserer festen Überzeugung nur dann umsetzen lassen, wenn ein mögliches politisches Amt im Gemeinderat strikt vom eigenen wirtschaftlichen Interesse oder übergeordneter Parteipolitik getrennt wird. Diese Richtschnur  ist nicht nur für uns oberstes Gebot, sondern auch ausnahmslos für alle anderen Personen, die mit uns gemeinsam auf dieser Liste kandidieren wollen bzw. werden.

 

Aus ursprünglich verschiedenen politisch aktiven  Parteien und Gruppierungen kommend, haben wir bewusst parteipolitische Grenzen hinter uns gelassen und wollen „Gemeinsam für Übersee“ zusammen mit den Bürgern etwas bewegen und die Entwicklung unseres Dorfes positiv gestalten. Während der letzten Jahre hatten wir beispielsweise in Themen des Baurechts, des Naturschutzes oder auch im sozialen Bereich vielfältige Gelegenheiten zusammen zu arbeiten und einen vertrauensvollen Umgang miteinander zu entwickeln. Dieser Prozess soll sich nun in der Kandidatur auf einer gemeinsamen Liste und einer im Anschluss hoffentlich möglichst starken Präsenz im nächsten Gemeinderat fortsetzen.

 

Parteipolitische Machtspielchen passen nicht mehr in unsere Zeit. Heute und in Zukunft muss es um Inhalte gehen. Die Gemeinde sollte von Menschen vertreten werden, die aufgrund ihrer Persönlichkeit und ihrer Kompetenz überzeugen und bereit sind,  gute Vorschläge bedingungslos zu unterstützen, egal aus welcher politischen Ecke sie kommen. Hierfür wollen wir mit unserer Initiative ein Zeichen setzen und hoffen auf breite Unterstützung aus der Bevölkerung bei der Kommunalwahl im nächsten Jahr.

 

Besuchen Sie uns auch gerne auf Facebook unter facebook.com/gemeinsam.fuer.uebersee. Wir freuen uns über ihr Interesse und sind offen für ihre Fragen und Anregungen.